Dance with the Devil... Dance with Death... Trümmerwelt... Seelentod... krank und schmerzhaft...

yihaa :)

Sooo...
gestern hab ich schöööne Fotos gemacht.
Makro-Aufnahmen hauptsächlich Sehr geil.
Langsam krieg ich meine Motivation wieder =)

Allerdings ist mir sehr kalt grad. *bibber*
Und schlecht. Könnte mal wieder kotzen
Aber was solls.


Mir ist aufgefallen, dass alle Menschen alle
Dinge anders interpretieren.

Manche sehen ein Verhalten als logisch an...
was ich vielleicht komplett unlogisch finde.
Und wieder anderen ist es dann völlig egal,
weil es sie gar nicht interessiert.

Ignoranz an sich kann einmal als das
verstanden werden, was es ist,
nämlich Interessenlosigkeit und
Distanzierung. Allerdings kann Ignoranz,
wenn sie konsequent durchgezogen wird,
scheinbar auch als Feigheit interpretiert
werden.

Es können so viele Dinge beobachtet werden
und auf unterschiedlichste Art interpretiert
werden, dass man nie wirklich weiß, nie wirklich
wissen KANN, was in einem Menschen vorgeht,
warum er etwas tut. Es gibt einfach zu viele
Interpretationsmöglichkeiten.
Man interpretiert aus seinen bisherigen
Erfahrungen heraus und dahin gehend, was
man selbst in dieser Situation denken würde
bzw damit bezwecken wollen würde.
Beobachtetes Verhalten ist eine Sache,
die Interpretation davon ist jedoch schwierig
und man sollte vorsichtig damit sein.

Des weiteren fällt mir auf, dass es
Personen(-gruppen) gibt, die sich
wahnsinnig über angebliche Verhaltensweisen
eines anderen aufregen, die dieser
vielleicht in Ansätzen hat, die aber im
Vergleich dazu bei diesen Personen(-gruppen)
weitaus häufiger/extremer auftritt.
Das kann eventuell daran liegen, dass diese
Personen ihr eigenes Verhalten unbewusst
verachten, es bei der anderen Person weniger
stark ausgeprägt wahrnehmen, und sie
deshalb in meist weniger freundlicher Form
darauf "hinweisen". Ich habe hier das Wort
"eventuell" bewusst gewählt, da ich das von
mir beobachtete Verhalten nicht falsch deuten
möchte, sondern nur ausdrücken möchte,
was ich mir vorstellen KANN, was es bedeuten
KÖNNTE.

Menschen fühlen sich stark, wenn sie in einer
Gruppe sind, die sie unterstützen.
Es ist ihnen dann egal, wie viele "Feinde" sie
haben, sie legen sich mit vielen an etc.
Sobald diese Gruppe jedoch verloren geht,
sind es meist die vorher "Starken", die plötzlich
schwach bei ihren "Feinden" um Hilfe/
Vergebung betteln und die versuchen, sich
plötzlich mit ihren zuvor verhassten wieder gut
zu stellen.

Ich kenne solche Personen, die dieses Verhalten
sehr oft zeigen. Erst liebt man sich, hilft wo man
kann, hört gerne zu, setzt sich ein. Dann trennt
man sich, hasst die andere Person, macht ihr
Vorwürfe, beleidigt sie, hetzt andere gegen diese
Person auf, redet schlecht über die Person bei
anderen, verlangt, dass die anderen einem zustimmen
und sich ebenfalls negativ über diese Person
auslassen. Man kommt ja nicht einmal auf die Idee,
auch Fehler bei sich selbst zu sehen. Nein.
Schuld - sind grundsätzlich die anderen.
Und dann denkt man VIELLEICHT irgendwann
über sich selbst nach und wenn man genug Arsch
inner Hose hat, dann steht man auch zu seinen
Fehlern.

Es ist erschreckend und traurig zu gleich,
wie wenig Menschen in der Lage dazu sind,
wirklich zu sich selbst, und so auch zu seinen
Fehlern zu stehen. Fehler sind menschlich.
Du hast Fehler, ich habe Fehler.

Meine Fehler sind z.B., dass ich auf verbale
Kommunikation zu wenig Wert lege. Ich denke
aber einfach, dass Verhalten an sich schon
mehr aussagen kann als ein einziges Wort.
Auch da spielt die Interpretation eine große
Rolle. Deswegen ist es ja in meinem Fall ein
Fehler, die verbale Kommunikation wirklich
gering zu halten.
Aber was bringt mir Kommunikation, wenn
das dazugehörige Verhalten inkongruent ist?
Rein GAR NIX.

Und wenn ich etwas sage, rein sachlich bleibe...
Warum muss dann (fast) jeder persönlich
werden? Und wieso müssen bei Problemen,
die zwei Menschen miteinander haben,
andauernd Dritte mit hineingezogen werden,
die damit mal gar nix zu tun haben?

Aber eigentlich sind es immer die gleichen
Menschen...
Und ich verstehe nicht, wie manche Leute
so falsch, manipulativ, intrigant sein können
und auch noch ständig Erfolg damit haben...

Diese Menschen sind es dann oft auch, die
sagen "Glaub mir" und eigentlich meinen
"Du wirst es mir glauben, obwohl ich lüge".
Die, die sagen "pass auf dass du nicht auf
die Fresse fällst!" und meinen "Jetzt bin
ich schon wieder auf die Fresse geflogen,
das nächste Mal muss ichs geschickter
angehen". Die, die sagen "du bist einfach
nur oberflächlich" und die genau wissen
dass sie es eigentlich SELBST sind.

Ich würde mich selbst nicht als oberflächlich
oder ähnliches bezeichnen. Manchmal -
geb ich zu - mache ich Dinge durchaus
oberflächlich (was weiß ich... Zimmer
aufräumen, Hausaufgaben, lernen). Aber
das dann aus dem Grund, dass mir die
Sache in dem Moment als nichtig erscheint.
Meiner Ansicht nach sind Menschen
oberflächlich, wenn sie sich zwar mitteilen,
aber nicht zuhören. Und wenn ihnen
was mitgeteilt wird heißt es nacher es nervt.
Oberflächlich sein heißt für mich,
wenn man so handelt, dass man gerade
das notwendigste tut, um etwas
zu erreichen. Jeder von uns hat denke ich
mal Zeiten, wo er oberflächlich ist.
Aber Menschen, die eigentlich grundlos (bzw.
ohne dieser Person Beispiele für seine
Oberflächlichkeit zu nennen)
jemanden als "oberflächlich" bezeichnen,
sind meiner Ansicht nach selbst höchst-
gradig oberflächlich bzw. einfach nur dumm.
Diese Menschen sind nicht in der Lage
wirklich NACHZUDENKEN. Ich weiß nicht
woran das liegt, aber sie sind es offensichtlich
nicht. Sie können sich selbst nicht hinter-
fragen, können andere nicht hinterfragen,
können keine konstruktive Kritik üben,
sondern können nur angreifen um sich
selbst vor sich selbst zu schützen.
Sehr sehr arm.

Ich für meinen Teil versuche Menschen
möglichst objektiv zu betrachten und bin
nicht gleich bei jedem Menschen genervt,
der sich vielleicht nicht so verhält wie
ich es gern hätte oder sonstiges. Vor allem
dann nicht, wenn ich diese Menschen
eigentlich gar nicht kenne.
Ich beobachte gerne, sehr gerne.
Ich sehe, welche Menschen mir sympathisch
erscheinen und welche nicht.
Menschen, die sich mir von Anfang an
aufdrängen, die irgendwas von mir erzwingen
wollen kann ich nicht an mich heran lassen.
Auch hier weiß ich nicht wieso, es ist einfach
so und ich denke das muss man akzeptieren
und das kann man auch akzeptieren, wenn
man im Geiste erwachsen genug ist.
Wenn man nach einem Tag "kennen" über
Internet schon zu mir sagt "Lass uns treffen,
lass uns treffen, lass uns treffen" dann
seh ich schwarz. Tut mir leid, aber ich bin
nicht so'n Mensch. Und normalerweise
hätte ich schon spüren sollen/können dass
ich mit einem solchen Mensch nicht
umgehen kann.
Ich habe es ja auch an meinem Verhalten
gemerkt. Ich meine ok - ich habs versucht.
Aber immer nur ungern. Leider habe ich
die Signale meiner Seele nicht wirklich
gedeutet und aus diesem Grund ist es dann
auch vorgestern zu dem gekommen...
Für die Zukunft habe ich dennoch gelernt,
ich sollte mich doch mehr auf mein Gefühl
verlassen. Wenn ich bei einem Menschen
von Anfang an ein seltsames, nicht klar
zu deutendes Gefühl habe, sollte ich es
in der Beziehung besser lassen.
Ist jetzt blöd gelaufen so, aber eigentlich
hätte es auch vorher schon irgendwen treffen
können. Hat es ja auch. Aber egal.
Es ist ja nicht so, dass ich diese Person nie
gemocht habe oder nicht mag... nein. Ich finde
schon dass sie verdient hat, ein schönes
Leben zu leben und glücklich zu sein. Das
auf jeden Fall. Sie ist ja auch sehr nett und
hilfsbereit (wobei ich mir da mittlerweile nicht
mehr allzu sicher bin, ob das nicht nur alles
Show war, nachdem was sie mir vorgestern
gesagt hat... aber vielleicht war auch das
nur eine Art zu sagen "ich will nicht dass DU
mich verlässt - ich verlasse DICH!").
Aber was nützt mir ein Freund oder eine
Freundin, in dessen Anwesenheit, trotz aller
Freundlichkeit von beiden Seiten aus, ich
mich unwohl fühle?
Es bringt mir nichts und letztendlich der
andern Person auch nichts, egal wie sehr
ich mir den Arsch aufreiße.
Es gibt genügend Menschen, bei denen ich
mich von Anfang an super wohl gefühlt habe
und diese Menschen sehe ich wirklich sehr
gern und mit diesen Menschen ist es mir auch
möglich VERBAL zu kommunizieren, ebenso
wie nonverbal.
Solche Menschen sind wichtig für mich.
Wirklich wichtig.

Und für Jenny kann ich ehrlich nur hoffen,
dass die Probleme anderer sie nicht
wirklich nerven. Aber ansonsten denke ich
kann sie sich größtenteils mit ihrem
jetzigen Freundeskreis glücklich schätzen,
genau wie ich mich mit meinem.
Es hat einfach nicht gepasst. Du hast dich
bemüht, ja. Ich habe mich auch bemüht,
auch wenn du es anscheinend nicht
bemerkt hast, wie du angedeutet hast.
Trotz der Bemühungen meinerseits musste
ich dennoch zu dem Schluss kommen, dass
du nicht in mein Leben passt, so schade
das auch sein mag.
Du bist eine nette Person, Jenny und ich
schätze es sehr von dir, wie du dich
bemüht hast. Das zeigt dass du stark bist.
Aber auch du bist nicht ohne Fehler,
aber Fehler sind ja keine Schande. Eine
Schande ist es höchstens, nicht zu
seinen Fehlern zu stehen.
Ja, mein Fehler war es dass ich erst jetzt
den Zusammenhang zwischen meinen
inneren Gefühlen und deiner Anwesen-
heit verstanden habe.
Und ich finde es sehr schade, dass du
so "heftig" und unfreundlich reagiert hast.
Vielleicht war es wegen der Situation,
aber ich weiß auch dass du jetzt noch,
zwei Tage danach, ziemlich schlecht über
mich redest. Kannst du gerne tun.
Allerdings hätte ich dir in diesem Punkt
mehr Verstand und Vernunft zugetraut und
eigentlich auch erwartet. Aber (auch
wieder ein Fehler meinerseits) ich habe
dort mal wieder eine Erwartungshaltung
eingenommen, obwohl ich ja weiß dass
ich das nicht tun sollte, und was ich
normalerweise nicht tue.
Aber okay.
Trotzdem wünsche ich dir, dass du
glücklich bleibst und dass du irgendwann
soweit bist, dass du über andere nicht
mehr schlecht reden musst, um
Selbstbestätigung zu erhalten (meine
Interpretation deines Verhaltens).
Ich werde dich in keinster Form angreifen
oder andere Leute gegen dich aufhetzen.
Eigentlich sollten wir beide aus dem Alter
längst heraus sein, sind hier schließlich
nicht im Kindergarten. Denk ich mir zumindest o.O
Du warst eine Freundin und ich werde
die Zeit mit dir in guter Erinnerung behalten.
Du musst das nicht tun, ist ja deine Entscheidung.
Sieh mich als feige an, wenn du der Meinung
bist dass ich feige bin,
sieh mich als oberflächlich an, wenn du denkst
dass ich das wirklich bin...
und wenn dir das "schwarzgetue" auf die Nerven
geht, dann zieh dich rosa an und geh ins PW
oder was weiß ich... (ironie ist am Werke, sry)
Jedenfalls glaube ich nicht, dass du irgendwem
aus deinem Freundeskreis ähnliches vorwerfen
würdest wie mir, egal wie oberflächlich, feige
oder "schwarz" er/sie ist.
Denk drüber nach oder lass es,
es ist dein Leben, ich bin raus,
ich bin n Stück weit froh drum, mir gehts jetzt besser.
Wie auch immer.
Ich meine das alles nicht böse oder sonst was,
du kannst, wie gesagt, sehr nett sein und es
war zeitweise ja auch seeeeehr nett mit dir
und diese Momente werde ich in Erinnerung
behalten. Ich glaub ich wiederhole mich.

Schlusswort:
Ich habe fertig o.O

Gehabt euch wohl ihr schwarz"bunten"
6.3.07 18:26
 


Werbung


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Kitty (10.3.07 09:31)
*umarm* Das war aber ne menge text... ich bin mit jens jetzt definitv vom 23.-25.3 da. vielleicht können wir uns am samstag abend (24.3.) treffen. mit oder ohne jens, ganz wie du es magst... ich würde dich gern sehen... ich weiß nicht wann ich das nächste mal wieder in deiner nähe bin... Wir werden anschließend einiges zu tun haben bis mitte juli, wegen umzug usw. danach wirds ja wieder etwas ruhiger... du fehlst mir.


sarah (10.3.07 13:36)
hey jenny, auch wenn wir ja mehr oder weniger keinen kontakt mehr haben und ich auch nie so genau weiß, worüber du hier schreibst muss ich dir einfach mal ein kompliment dafür machen, wie du dich ausdrücken kannst.


Jenny (19.3.07 08:25)
ich werd dich auch in guter erinnerung behalten! aber wh tuts trotzdem irgendwie. nun ja... aber viel getan ahst du wirklich nüch! sry, is aber so! und das war eigentlich auch der entscheidene punkt, dass ich mich auch nüch mehr gemeldet habe. ich seh es einfach nüch ein, dass wenn ich wegziehe, du angeblich traurig drüber bist, du dich aber KEIN STÜCK meldest! das ist widersprüchlich! ich hetze keinen gegen dich auf, aber das ich rede was passiert is, is klar. das würdest du auch tun. ich fand es einfach schade. ich hab hab gedacht, dass du anscheind jemanden brauchst, der in deiner nähe bleibt, nicht so eine wie mich, die durch ihr studium wegzieht, dennoch immer mal nach hause kommt. wieso können andere treu bleiben? wieso kannst du das nicht? das is wie betrügen, das gefühl! das is wie als wenn jemand mir einen strick um den hals legt und ich keine luft mehr kriege! ich habs nicht ausgehalten... ich war immer da. hab gemerkt wenns dir schlecht geht. und irgendwie hab ich immer dasgefühl gehabt, dass du mich nie richtig angenommen hast. jenny, mir tuts schon ein wenig weh, aber vllt is es besser so. schade. ich mag dich immernoch sehr!


(24.3.07 21:09)
lol
war ja klar dass sie sich hier jetzt so scheinheilig darstellen muss...^^
sie dich in guter erinnerung halten?
sie nicht über dich lästern?
wers glaubt... sowas verlogenes... könnt kotzen

lg

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen









Gratis bloggen bei
myblog.de