Dance with the Devil... Dance with Death... Trümmerwelt... Seelentod... krank und schmerzhaft...

Erinnerungen.

I. Kindheit (3-10 J.):
*Kindergarten... ich gehe nicht gerne hin. Bleibe draußen vor meinem Gruppenraum sitzen. Möchte dort nicht hinein. Grund: Erzieherinnen wollen mit einem "Guten Morgen" begrüßt werden. Zu schüchtern. Bleibe sitzen bis mich jemand reinholt. Jeden Tag.
*Mein Bruder und ich spielen miteinander. Puppen mag ich nicht. Ich hasse sie. Sie sehen so menschlich aus. Lieber Autos, Lego und Dinosaurier.
*Oft Streit mit meinem Bruder. Er reißt mir Haare aus. Es tut weh. Schmerzen. Ich weine. Er schlägt mich, tritt mich,... Verzweiflung.
******diese erinnerung will ich hier nicht mehr stehen haben******
*Draußen, mit meinem Bruder... wir laufen durch die Nachbarschaft. Ein paar Häuser weiter wohnten komische Leute... Nazis? So kam es oft rüber. Wir waren klein. Mein Bruder und ich. Auf deren Grundstück. Sie kamen raus. Schlugen meinen Bruder. Soweit ich mich erinnere. Dann Gedächtnislücke. Später rennen wir weinend nach Hause.
*Verzweiflung. Suizidgedanken. Keine Lust mehr. Schreibe Abschiedsbriefe. Fast täglich.

II. frühe Jugend (11-16 J.):
*Worte. Erniedrigung. Mobbing. Es hört nicht auf.
*Verzweiflung. Angst. Ich fühle mich als wäre ich nichts wert.
*Totaler Rückzug. Kein näherer Kontakt zu Gleichaltrigen. Ich werde zur Einzelgängerin, zur Außenseiterin.
*Immer heftigere Attacken gegen mein Äußeres und gegen meine Person.
*Falsche "Freunde"... Vertrauen aufgebaut... und wurde ausgenutzt. Immer wieder.
*Mobbing, Psychoterror,...
*mit 14 angefangen scharfe Gegenstände zu suchen... um mich selbst damit zu verletzen. Ich spüre keinen Schmerz. Innerliche Leere... mein Körper weint. Rot. Blut.
*Abschiedsbriefe... immer wieder verfasst. Danach ging es mir meistens besser und ich habe nix mehr getan.
*Selbstmordversuch. Mit 15/16. Tabletten geschluckt. 8 oder 9 Stück. Wollte einschlafen. Nicht mehr aufwachen. Vor meinen Augen begann alles zu verschwimmen. Ich dachte es wäre so weit. Am nächsten Tag wachte ich auf und hatte Magenkrämpfe...

III. Jugend/Erwachsenenalter (16-20 J.)
*Online-Beziehung (oh mein Gott...!!) zu einem Satanisten. Manipulation, falsche Gefühle, Abhängigkeit. Sekte... Ich wurde seine "Novizin"... Er wollte mich heiraten. Angeblich. Alles Lügen und Heucheleien.
******will ich hier auch nicht mehr stehen haben******
*Totaler Absturz... Emotionen spielen verrückt, Gefühle sind nicht mehr zuzuordnen. Was ist gut und was ist böse?
*Kein Vertrauen mehr zu anderen. Freunde fühlen sich verarscht. Ich fühle mich selbst verarscht. Von mir selbst. Warum bin ich so?
*Sehe Videos aus meiner Kindheit. Als ich ganz klein war sah ich ein fröhliches, glückliches Kind. Bei den Videos, die ein paar Monate danach entstanden sind... Leere... ernster Blick,.. kein Lächeln mehr... WARUM?
*Pascal. Er trat in mein Leben. Der erste Mensch, den ich WIRKLICH liebte. Der erste Mensch, dem ich mich wirklich anvertrauen konnte. Und noch immer kann. Der erste und einzige Mensch, bei dem es mir nicht schwer fällt, mich zu öffnen. Danke dass es dich gibt :-*
*Besuch bei einer "Psychologin"/Heilerin... seitdem nicht mehr geritzt. Minimal an Selbstbewusstsein gewonnen. Stimmungsschwankungen waren fürs erste weg. Mittlerweile sind sie wieder da.









Gratis bloggen bei
myblog.de